Pinned toot

Verschlüsselung kann nicht "sicher" gebrochen werden. Verschlüsselung ist entweder sicher oder gebrochen! Deshalb kämpfen wir gegen Vorstöße unsere Kommunikation unsicher zu gestalten. Auf privacyisnotacrime.eu erfahrt ihr mehr.

Du möchtest wissen, wie du sicher online kommunizierst?

Du weißt, dass IT-Konzerne an deinen Daten interessiert sind, weißt aber nicht, wie du dich dagegen wehren kannst?

Du willst sicher sein, dass privates privat bleibt?

Komm zur #Cryptoparty!

🛡️​ Digitale Selbstverteidung für alle. ⚔️​

🗓️​ Dienstag, 26.1. 19-22 Uhr
online:

🌐​ cryptoparty.in/berlin/online

präsentiert von den #Berlin|ern

Privacy is not a crime!

Niemand außer dir selbst und Personen, denen du vertraust, dürfen einen Zugriff auf deine persönlichen Nachrichten haben. Du allein sollst entscheiden können, wer Zugriff auf deine Daten erhält.

Daher unterstützen wir @PrivacyIsNotACrime und freuen uns, dass wir nun als Unterstützende gelistet werden.

privacyisnotacrime.eu/de

Es ist ein großer Erfolg für alle, die sich für das Thema Privatsphäre und Verschlüsselung eingesetzt haben! Wir begrüßen das Versprechen und werden die zukünftige Entwicklung genau verfolgen.

derstandard.at/story/200012331

We believe technology should empower and enable us, not exploit our data for profit and power.

Stellungnahme von #copwatch [LE] zu der #Resolution des #EU-Ministerrats, nach der Betreiber:innen von messengern verpflichtet werden sollen, private Komunikation für staatliche Stellen zugänglich zu machen. Was als Schutz der Bürger:innen vor #Kriminalität "verkauft" wird, ist ein weiterer Schritt auf dem Weg in einen autoritären, repressiven, faschistoiden Überwachungsstaat. Unliebsamer politischer Arbeit und kritischem #Journalismus (neben vielen anderen Bereichen) wird damit jeder Boden entzogen.
#PrivacyIsNotACrime
#Überwachung
#Repression

copwatchleipzig.home.blog/2020

Offener Brief an Kommission und Parlament zur Entschlüsselungspflicht: Kryptographen und IT-Sicherheitsexperten Europas warnen vor schweren Kollateralschäden für die Zivilgesellschaft fm4.orf.at/stories/3010176/ #Cryptowars

🇩🇪 Entschließung zur Abhörbarkeit verschlüsselter Kommunikation beschlossen: Wider besseres Wissen verlangen die Regierungen das Unmögliche und sorgen so für stetige Verunsicherung über die Sicherheit informationstechnischer Systeme.

#SaveEncryption

data.consilium.europa.eu/doc/d

Der Rat der europäischen Union hat sich, unter deutscher Präsidentschaft, dazu entschieden, sichere Kommunikation anzugreifen. Damit bittet der Rat die Kommission ein Gesetz gegen zu initiieren.

Zum Text: consilium.europa.eu/de/press/p

🇩🇪Heute Abstimmung im LIBE-Ausschuss darüber, ob das EU-Ausland künftig direkten Zugriff auf deine #Bestandsdaten, #Verbindungsdaten, #Standortdaten und #Inhaltsdaten bekommt (#eEvidence). Meine Fraktion lehnt dieses blinde Vertrauen ab! Hintergrund: netzpolitik.org/2020/e-evidenc

Unsere Kampagne für sichere wird u.a. von @digitalcourage MetaGer und labournet unterstützt. Wir wollen mit euch verhindern, dass das -Gesetz Realität wird --> Unterstützt uns, indem ihr unsere Arbeit teilt, ebenfalls mit eurer Gruppe unser Statement unterschreibt oder uns eine Videobotschaft zukommen lasst.

Möchtest du dich gegen die Pläne des EU-Ministerrates, Verschlüsselungen nur noch mit Hintertüren zuzulassen, wenden?

Dann schreibe noch vor dem 14.12. eine Mail an dein Innenministerium! Dieses wird in der Ratssitzung der Justiz- und Innenminister•innen über den bisherigen Entwurf abstimmen. Das ist der nächste Schritt auf dem Weg zum Gesetzgebungsverfahren.

Eine Textvorlage für die Mail und die Adressen für Ö und DE gibt es hier: privacyisnotacrime.eu/de

@PrivacyIsNotACrime Tja, axelvoss weis das sicher besser, der findet sicher bei google eine Generalschlüsselrubrik ..

"(dpa) Der Chef des Messenger-Dienstes Threema hat Forderungen nach Zugängen für staatliche Sicherheitsbehörden zu privaten Chat-Nachrichten scharf kritisiert. «Diese Forderungen nach einem Generalschlüssel zeugen von der Unbedarftheit der Behörden», so Martin Blatter zur «Welt am Sonntag».

Technisch sei das gar nicht möglich. «Wir haben gar keinen Generalschlüssel, den wir hinterlegen könnten. Die Verschlüsselung wird von den Nutzern vorgenommen und nicht von uns.»"

zeit.de/amp/news/2020-11/28/th?

Freie Kommunikation geht mit sicherer Verschlüsslung Hand in Hand und befähigt uns durch Geheimnisse, Quellschutz und Sicherheit zur Meinungsbildung. Erst durch Geheimnisse sind zivilgesellschaftliches Engagement und freie Wahlen möglich

Show older
Mastodon

This is a brand new server run by the main developers of the project as a spin-off of mastodon.social 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!