Follow

:

Aromatische Knubbel aus dem Erdreich

Bis vor einigen Jahren war Topinambur fast vergessen. Doch jetzt erlebt das nach einem indigenen Volk ⁣s benannte eine erstaunliche Renaissance – nicht nur in der Spitzengastronomie.

🔗 faz.net/aktuell/rhein-main/aro

@memo Huh.

Ich kenn die seit Ewigkeiten aus dem Biobereich.

@Cedara

Topinambur ist auch, wenn der Platz vorhanden ist, ganz einfach selber anzubauen und sieht zudem auch noch hübsch aus im Garten.

@memo ich hatte es kennengelernt, weil es gut für Diabetiker ist

@Cedara

> "...weil es gut für Diabetiker ist"

Das wusste ich noch nicht.

@memo aus wikipedia:

"Die Knollen sind bei Diabetikern beliebt, da sie zu 16 % aus Kohlenhydraten in Form des Mehrfachzuckers Inulin bestehen"

@memo @Cedara Aber bitte beachten, dass Topinambur durch Wurzelausläufer und überwinternde Knollen sehr hartnäckig werden kann. Man wird sie dann nur durch konsequentes Ausbuddeln wieder los.

Ich würde sie nur mit Rhizomsperren drumherum anbauen.

@encarsia

Das ist, besonders in Zeiten des Klimawandels, ein wichtiges Argument.

In wirklich strengen Wintern konnte es sein, dass sie erfroren, oder Mäuse sie fraßen.

@Cedara

@memo @Cedara Ach, was war nicht alles gut für Diabetiker *schüttel*. Bierhefe war mein schlimmstes Erlebnis, sowas schleppten immer besorgte Tanten an, die das frisch aus der Rentner-Bravo hatten.
Aber Topinambur kenn ich auch schon länger, nur galt es bei uns als dekorative Blume und Laub und Knollen als Karnickelfutter 😎.
Ich liebe das Zeug roh, im Salat z.b. 😊.

@maikek

> "...sowas schleppten immer besorgte Tanten an, die das frisch aus der Rentner-Bravo hatten."

Die meinen es doch nur gut mit dir 😀

@Cedara

@memo oh, ja, und als Kind konnte ich mich dagegen kaum wehren 😁. Aber ich hab das und sie alle überlebt 😎.

@maikek

"Ach... bist du aber groß geworden. Hast du denn auch schon einen Freund / Freundin?"

Ohhh ja - daran kann ich mich auch noch gut erinnern 😆

Ich wollte deren Verbreitung ein wenig eindämmen und habe gebuddelt. Nachdem meine Freundin mir ihre 8cm-Durchmesser-gekeimten-Knollen in die Erde diktierte, waren deren "Nachkommen" mit 2-4cm Durchmesser eher enttäuschend.
Die Blühzeit finde ich spannend, da sind dann doch nicht mehr so viele Blüten vorhanden.
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

A newer server operated by the Mastodon gGmbH non-profit